Bild 03

 „Morbus est penuria of navitas“

.
Die Tontherapie PRIMUSONA G2000 bietet Ihnen die benötigte Energie.
.

Herzlichen Dank
für Ihr Interesse an alternativer Heilmethode.

Soviel sei schon mal vorab erwähnt: Solange es die Bemühungen gibt, erkrankten Menschen zu heilen, gibt es auch die verschiedensten Methoden, dieses Bestreben in die Praxis umzusetzen.

– – – – – – – – –

Ursprünglich gingen von Leiden geplagte und der Hoffnung getrieben Personen daran, nicht erprobte Heilansätze auszuprobieren. So manches hat sich dabei als Wirkungsintensiv gezeigt. Hierdurch entstanden dann eine Vielzahl der verschiedensten Therapiemöglichkeiten. Die Methoden gehen von Handauflegen, Besprechen, Kräuter- und Teekunde, Akupunktur, pharmazeutische Wirkstoffe bis hin zum Skalpell, mit denen eine Leidenslinderung erhofft wird. Auch wurden schon vor der politischen Globalisierung bei uns Heilmethoden angewendet, die bei manchen „wissenschaftlich denkenden Personen“ nur ein Lächeln auf deren ungläubiges Gesicht erzeugten.

Je nach Land, Umgebung, Entwicklungsstand, Vermögen und „Glauben“ gehen die Therapien auch manchmal kuriose Richtungen, die individuellen Träume von Gesundheit zu erlangen. Alle Möglichkeiten zusammen gehören der „Zunft“ des Heilens an, auch wenn sie teilweise nur Tröster und Hoffnungsträger in verzweifelnden Situationen sind und sein können.

Ein großer Dank an Sie sei schon mal erwähnt, denn ohne Ihr starkes Interesse an alternativer Heilmethode, wären Sie nicht bis zu diesem Abschnitt gelangt. Doch jetzt, da Sie diese Zeilen lesen, wird Ihnen eine Therapie vorgestellt, die auf mehreren Ebenen den Vergleich mit anderen Behandlungsmethoden nicht zu scheuen braucht. Tief in Ihrem Herzen werden auch Sie erkennen: Die Zeit ist gekommen für diese Therapie, für die der Mensch und die Umwelt höchste Priorität hat.

– – – – – – – – –

Mit jeder Klangsitzung, ob als Privatperson oder in einer Praxis, bezeugen auch Sie, dass es möglich ist, mit diesen wirksamen Schwingungen, Organe und Zellen weitestgehend wieder auf optimale Funktion zu bringen. Bei dem Bemühen, einen Bruch oder ein Unfallopfer zu heilen, muss dennoch ein Facharzt die Regie führen. Doch selbst hier können diese speziell ausgewählten Schwingungen einen Beitrag zur besseren Heilung leisten. Insgesamt ergibt sich eine große Möglichkeit dem Patienten das Bestmögliche zu bieten. Denn auch nur so kann eine umfassende Heilung mit vertretbaren Kosten vorangebracht werden.

Die Tontherapie wäre sicherlich ohne die Menschen die schon frühzeitig diese wunderbare Wirkung der Schwingungen gespürt und bestätigt haben, nicht so umfassend und gründlich entwickelt worden. Darum ein herzlicher Dank an jede einzelne Person, die das Vertrauen in diese gesundheitsfördernden Schwingungen gesetzt hat. So wie der Ton die Musik macht, macht die Schwingung, die Frequenz bei der Übertragung auf den Menschen, die das Energiepotential wieder besser.

Einen Ansatz von Schwingungstherapie sehen wir in der Anwendung der fernöstlichen Klangschalen. Diese Anwendungen verdienen Anerkennung, wenn auch bei ihren Schwingungen eine exakte Zuordnung noch nicht gegeben ist. Es sei an dieser Stelle auch bemerkt, dass die Entwicklung der Tontherapie PRIMUSONA G2000 total unabhängig von den Anwendungen der Klangschalen entstanden ist.

– – – – – – – – –

Die Oktave hat chromatisch (halbtonweise) 12 Töne und jeder dieser Tonschwingungen hat seine individuelle Wirkung. So wie bei den Spektralfarben – die in Beziehung Schwingung ebenfalls eine Oktave sind – auch jede Farbe ihre spezielle Wirkung auf uns hat. Es ist daher absolut keine Glaubenssache, wie und dass Schwingungen bzw. Frequenzen wirken, denn es ist konkrete Physik. Meine breitgefächerten Fähigkeiten ermöglichten mir die optimale Umsetzung dieser Therapie und nun profitieren Sie sehr umfangreich durch diese Anwendungsmöglichkeiten.

Sie, ja genau Sie sind der dankbarste Patient, deshalb bin ich auch stolz auf Sie, denn Sie zeigen den Mut für die eigene Gesundheit mitzudenken. Solche Menschen braucht die Gesellschaft und unsere Mutter Erde. Denn nicht nur Sie und ich, auch unsere Erde, die unser aller Leben ermöglicht ist hierbei immer mitbeteiligt. Alles was wir tun, hinterlässt Spuren in der Natur. Daher sollten wir stets darauf achten, diese Spuren so gering wie nur möglich werden zu lassen. Dieses Verhalten ist kein Glaube, denn respektvolle Handlungsweise steht über Religionen und Staaten und kein Hindernis soll und darf uns ein Lebenlang davon abhalten, diese Haltung aus unserem Blickfeld zu verlieren.

– – – – – – – – –

Ich weiß, dass Forschen einen manchmal „trocken“ und auch introvertiert erscheinen lässt, doch hat man ein Ziel vor Augen, kann es schon vorkommen, dass man vom Umfeld als Sonderling gehalten wird. Könnte man die Mitmenschen vorab schon mit dem Ergebnis beglücken, so würde auch diese Einschätzung schnell den realistischen Zusammenhängen weichen. Daher ist die Freude immer wieder riesengroß, wenn nach den Tonsitzungen mir erneut bestätigt wird: „Diese Schwingungen der Tontherapie PRIMUSONA gehen durch und durch und man ist immer wieder frisch aufgetankt mit Energie“. Eine Patientin formulierte die Wirkung der Klangsitzungen mit den Worten: „Es ist als wenn noch lange nach den Klangsitzungen mein ganzer Körper singt.“

Eine Vielfalt an Therapien ist sehr wichtig, denn je nach Temperament und Kultur ist der Mensch von Natur aus geneigt, vertrautes schneller zu akzeptieren, als noch nicht Bekanntes. Allerdings wurden auch manche Therapiearten sehr aufgebläht, wie es bei der Allopathie mit 77.000 Medikamenten der Fall ist, so dass ein Überblick nur noch mit der Hilfe von PCs möglich ist. Aus dieser Verhaltensweise der Menschen ergeben sich doch sehr nachdenkliche Überlegungen. Zum weiteren ist zu bedenken, was mit den Wirkstoffen geschieht, wenn sie den Körper wieder verlassen? Nicht ohne Grund wurde schon des Öfteren auf gravierende Umweltbelastungen hingewiesen.

Wird ein kontinuierlicher Verbrauch erzeugt, so ist es für die meisten Institutionen (Forschung, Herstellung, Vertrieb usw.) sehr gewinnbringend. Allerdings werden hierbei auch schon Grenzen ersichtlich, wie es bei den Antibiotika´s der Fall ist. Solch eine Überlegung – um Belastung und Überforderung von Person und Natur – ist bei der Tontherapie PRIMUSONA ganz leicht zu beantworten, denn hier gibt es mit diesen Frequenzen nicht das Geringste, was den Menschen und die Umwelt belasten kann.

– – – – – – – – –

Ich bin schon zufrieden, wenn beim einen oder anderen, wenn gedanklich bei diesem Thema eine Auseinandersetzung geschieht. Denn die Wahl der Therapie ist nun mal der Stimmzettel einer verantwortungsbewussten Persönlichkeit, die nicht nur den Augenblick, sondern auch die Zukunft im Auge behält.

Trotz aller Gegensätze sollte ein gewisser Respekt vor allen Therapieformen vorhanden sein. Wir alle möchten ja auch in einem Land leben, das seinem Vermächtnis gerecht wird und eine freie Wahl der Therapiemöglichkeit ermöglicht. Denn nur so können Erkenntnis, Fortschritt und Innovation blühen und Früchte tragen. Doch immer sollte nicht nur an uns Menschen, sondern auch an die Natur mit Respekt gedacht werden, um alles zu vermeiden was als zerstörerische Kräfte eingestuft werden kann.

Selbstbewusst und von Freiheit geprägt kann eine Entscheidung nur getroffen werden, wird der tägliche Informationsfluss weder verfälscht noch behindert. Denn selbst ein Arzt oder Wissenschaftler, ein Ingenieur oder Unternehmer, ein Diplomat oder gar Präsident ist auf den ständigen Fluss von Information neuer Denkweisen und Erkenntnissen angewiesen. Nur so kommen wir an das Ziel, das wir uns erträumen.

– – – – – – – – –

Seit es die Menschheit gibt, gibt es Meinungsverschiedenheiten, doch diese sollten den Fortschritt nicht ins Stocken bringen. Auch wenn von den verschiedensten Denkrichtungen begründete Meinungen zu der Lösung gesundheitlicher Probleme beigetragen werden, kann ein gründliches Durchdenken auch den Konsens schaffen, der einen oder anderen Therapieart Recht zu geben. Denn wir alle möchten ja unsere Lebensqualität verbessern und stabilisieren, nur so ist auch die Wissenschaft auf ihrem langen Weg für manch schwierige Situation bereit eine ideale Lösung zu finden. Nur durch solch gemeinsames Band ist der Fortschritt garantiert.

Ganz ohne Zahlen geht es auch hier nicht, darum sei folgendes erwähnt: Seit Anfang der 90er Jahre werden Arzneimittelrückstände in der Umwelt gemessen und nachgewiesen, v.a. in Wasser- und in Bodenproben. Man stelle sich mal vor, im Jahr 2011 wurden 163,6 Millionen Packungen an Arzneimittel verbraucht. In der Humanmedizin werden in Deutschland etwa 30.000 t Wirkstoffe pro Jahr umgesetzt, davon sind 6.500 t synthetisch hergestellte Wirkstoffe.

An Antibiotika wurden alleine in Deutschland im Jahr 2011 insgesamt rund 1.734 Tonnen von pharmazeutischen Unternehmen durch Großhändler an Tierärzte abgegeben. Dies alles ist Mitschuld an den sich entwickelnden und verbreitenden Resistenzen gegen Antibiotika, sowohl in der Human- wie auch in der Tiermedizin. Die Verwendung von Wirkstoffen aus der Gruppe der Fluorchinolone und der Cephalosporine ist schon an der 3. und 4. Generation angelangt.

– – – – – – – – –

Das was üblicherweise als Krankheit bezeichnet wird, ist nicht das Böse, gegen das man kämpfen muss. Bei diesen Zahlen wird einem richtig schwindelig. Betrachtet man eine Schwäche eines Lebewesens mit anderer Denkweise, könnte ein Großteil der Produktion zuvor erwähnter Mengen stark reduziert werden, wird eine Schwäche (Erkrankung) human angesehen, so wie es bei der Tontherapie PRIMUSONA der Fall ist. Mit der Stärkung des Schwingungspotentials wird dem Gehirn, dem Körper und Geist ein wunderbares Werkzeug gegeben, dieses Stadium (Erkrankung) wieder schnellstmöglich zu verlassen.

Jede Person die bisher einen Klangstuhl oder eine Klangliege kaufte, gab gleichzeitig für diese wirkungsvolle, humane, umweltschonende und kostengünstige Therapie eine Stimme ab. Dies stärkt mein Weiterforschen und motiviert mich, an dem bis jetzt erreichten Erkenntnissen nicht stehen zu bleiben wodurch. Durch nicht nur das Gesundheitssystem und Heilbedürftige profitieren, denn so entwickelt sich eine optimale und gerechte Gesundheitsbetreuung.

– – – – – – – – –

In der Anwendung dieser Tontherapie PRIMUSONA ist mehr Reichtum als der Einzelne abschätzen kann. Wer sich hiermit schon mal gründlich befasst hat, wird diese außergewöhnliche Therapie nicht mehr missen wollen. Denn hierbei wird verstanden, dass ein Lebewesen nur optimal „funktioniert“, wird ihm die dazu benötigte Energie angeboten. Es muss das ganze Wesen Mensch in die richtige Schwingung kommen. Dies ist nicht nur bei uns Erwachsenen so, auch unsere Kleinsten sind schon Persönlichkeiten mit eigenem Willen und Schwingungspotential.

Daher ist seit jüngerer Zeit auch für unsere Kleinsten, für Babys und Kleinkinder ein spezieller „Schwingungsübertrager“ im Angebot. Mit dieser Baby-Klangschale DIAMANT lassen sich nicht nur die Frequenzen aus den von PRIMUSONA erstellten Listen übertragen. Es können auch die Bauchgeräusche der Mami, die das Baby ja noch aus der Embryonal- und Fötusentwicklung her kennt, auf das Baby übertragen werden. Nicht nur den Herzschlag und die Darmgeräusche, auch die Stimme bzw. die gesprochenen Worte der Mami bekommt das Baby hierdurch übertagen. Es gibt dem Baby dann das Empfinden, so wie es einst in Mamis Schoß war. Die wunderbaren Möglichkeiten, die sich hierdurch ergeben, sind z.Zt. noch gar nicht alle abzuschätzen.

Ist es nicht herrlich sich vorzustellen, wie jede einzelne Zelle und jedes Blutkörperchen auf die Schwingungen der Tontherapie PRIMUSONA G2000 mit Tanzen reagiert! Sie sehen, wie mit Frequenzen und Schwingungen eine große Chance genutzt werden kann uns die Möglichkeit zu bieten, wieder in unserer eigenen Haut wirklich wohl zu fühlen.

Daher ist seit jüngerer Zeit auch für unsere Kleinsten, für Babys und Kleinkinder ein spezieller „Schwingungsübertrager“ im Angebot. Mit dier Baby-Klangschale DIAMANT lassen sich nicht nur die Frequenzen aus den von PRIMUSONA erstellten Listen übertragen. Es können auch die Bauchgeräusche der Mutter auf das Baby übertragen werden, die es ja noch aus der Schwangerschaft her kennt. Herzschlag, Darmgeräusche aber auch die Stimme bekommt das Baby hierdurch mit. Es gibt dem Baby dann das Empfinden, geborgen wie einst in Mamis Schoß zu sein. Die wunderbaren Möglichkeiten, die sich hierdurch ergeben, sind derzeit noch gar nicht alle abzuschätzen.

– – – – – – – – –

Ist es nicht herrlich sich vorzustellen, wie jede einzelne Zelle und jedes Blutkörperchen auf die Schwingungen der Tontherapie PRIMUSONA G2000 mit Tanzen reagiert?

Sie sehen, wie mit Frequenzen und Schwingungen eine große Chance genutzt werden kann, uns die Möglichkeit zu bieten wieder in der eigenen Haut wirklich wohl zu fühlen.

Herzlichen Dank für Ihr geduldiges Lesen,
Ihr Therapeut mit Schwingungen

Pius Vögel