Power-Tempel, ein Bauwerk voller spezieller Energie

PRIMUSONA  G2000 – DIE intelligente Therapie via Schwingung

Einer wunderbaren Möglichkeit der Volksgesundheit zu dienen, wäre ein spezielles Powergebäude mit speziellen Klangräumen. Dieses Bauwerk ist als kreisförmiger Bau angelegt und hat für jede der zwölf Töne die entsprechenden Räume. Ein Gebäudeteil ist bestimmt für die medizinische Beratung der Besucher. In diesem Bereich wird durch Anamnese der zur Therapie notwendige Ton erkannt. Bei den Klangsitzungen wird dann das jeweilig notwendige Klangspektrum auf den Probanden bzw. Erkrankten übertragen.
.
Ist die Diagnose schon mal erstellt, kann
für weitere Besuche bzw. Klangsitzungen  der jeweilige Klangraum bis zur spürbaren Linderung des Krankheitsbildes, ohne Besuchen des/der Therapeuten/in gemacht werden.
.

Hier die Baubeschreibung:

Am Eingang der zwölfteiligen Powertempel-Anlage sind die Räumlichkeiten für medizinische Beratungen. Räumlichkeiten für Diagnose, Wartezimmer, Gehilfenzimmer, WC und Abstellraum.
.
Dieser Gebäudeteil ist als einziger unterkellert. Hier befinden sich Räume für die Verstärkeranlagen und zur Lagerung betrieblicher Notwendigkeiten.
.
Die jeweiligen Klanghäuser sind je nach Therapiebereich und Tonzuordnung in zwei Größen angelegt.

 

Bei diesem Bauvorschlag sind die Maße wie folgt:

Der Durchmesser des Ringbaues eines Klanghauses ist hier ca. 30 Meter.  Nur der Bauabschnitt mit der Praxis ist unterkellert.
Der Kuppelbau in der Mitte hat einen Durchmesser von ca. 9,50 Meter.

Die Größe des Gebäudes kann und sollte auch der Zahl der Bevölkerung im Umfeld angepasst werden.
.

Power Tempel im Grundriss

Vorschlag für einen Power-Tempel für die Volksgesundheit
.

Zwei Klangräume

Hier sind zwei verschiedengroße Klangräume mit dataillierter Ansicht.
.

Praxis mit Sprechzimmer, Wartezimmer, Raum für Sprechstundenhilfe und WC

Hier der Teil des Baues für die medizinische Betreuung.
.

Kuppelbau für Meditation

Der Kuppelbau in der Mitte des Power-Tempels
.

Der Kuppelbau in der Mitte ist für Chakra-Meditation.

Der Kuppelbau in der Mitte des Power-Tempels beinhaltet 12 Klangstühle besonderer Anfertigung. Hier wird nach festgelegter Zeit die Chakra-Sitzung angewendet. Diese Beginnt mit dem Klang des Wurzel-Chakra (4 Speichen) und nach ca. 30 Sekunden wird das Milz/Pankreas-Chakra (6 Speichen) eingeblendet.

Im gleichen Zeitabstand werden auch die weiteren Chakren bis zum Scheitel-Chakra (972 Speichen) eingeblendet. Nach dieser gesamten Einblendung wird in einem Crescendo die Schwingungsübertragung in ein Fortissimo gesteigert.

Buddha auf Klangstuhl

Die sieben chakren

.

Diese Stärke der Schwingungen hält ca. 16 Minuten an (kann auch geändert werden) und geht mit einem Decrescendo auf Piano zurück.

Die Ausblendung der einzelnen Chakren erfolgt beginnend mit dem Kronen-Chakra und wird dann mit dem Wurzel-Chakra beendet.
.
Die Farbzuordnungen für die Chakren sind aus neuesten Erfahrungswerten der Anwender.
.
Die Bewertungen auf   https://www.oberstaufen.de/partner/tontherapie-primusona/   fordern regelrecht zu obigen Vorschlag auf.
.
Interessierte schreiben bitte an  powertempel@primusona.de   oder Tel:  *49 (o)8386 – 2195

.
Man könnte solch ein Bauwerk auch einen “Frei-Schwinger Tempel” nennen.

Die Gedanken hierzu sind folgende:

Die Weisheit führt mich in solch einen Frei-Schwinger Tempel.

Die Stärke dieser übertragenen Schwingungen steigert mein Wohlbefinden.

Die Schönheit zeigt sich in der Wirkung dieser vollendeten Schwingungen.  

Die Gedanken waren zuvor wie folgt:
Als Suchender war ich mit verbundenen Augen, ohne Wissen und Belehrung der Willkür großer Institutionen ausgeliefert.

Ich betrat den Raum in geschwächter Form, hatte weder Erwartung noch Zuversicht.

Im Raum wurde ich mit harmonischen Klängen durchflutet.

Beim Verlassen dieses Frei-Schwinger Tempels fühlte ich mich wieder in meiner Mitte und gestärkt.

Über mir schwebt nun der Geist voller Lebensfreude und Zufriedenheit.

Das Suchen ist Vergangenheit, die harmonische Schwingung die Zukunft und der Besuch dieses Frei-Schwinger Tempels mein Begehr.