Klanggebäude bzw. Klangdorf

Für viele Menschen die Möglichkeit bieten ihre Lebensqualität zu verbessern.

Um mehreren Menschen gleichzeitig die gesundheitsfördernden Klangsitzungen zu ermöglichen, bietet sich die Möglichkeit ein Gebäude oder Gebäudegruppe zu erstellen, in dem/der Klangbänke und Klangliegen bzw. Klangstühle in größerem Umfang angeboten werden.

Modell Klangdorf PRIMUSONA von oben "Luftbild"

1 Klangdorf Vorschläge0Nach oben

Ich möchte noch kurz meinen Gedankengang schildern, wie ich auf die Idee des Klanghauses bzw. des Klangdorfes mit den Schwingungshäusern gekommen bin.

Luftaufnahme von einem Modell

Vor hunderten von Jahren hat man erkannt, dass das Wasser bestimmter Quellen, z.B. Bad Dürkheim, Bad Füssing, Bad Pyrmont und andere, besonders viele Mineralien enthält und deswegen zur Linderung bestimmter Beschwerden geeignet ist. Dieses Wasser wird in den Wasserhäusern um es verträglich zu machen, durch mehrmaliges hin- und herschütten von Glas zu Glas entgast. Um mehrmals täglich die Trinkmöglichkeit dieser Wasser zu haben, sind die Menschen in diese “Heilbäder” gefahren und je nach Bedarf, bis zu mehreren Monaten geblieben.

Der Nachteil dieser Quellen: Jedes Mineralwasser dieser Badeorte hat eine individuelle Zusammensetzung. So kann zur Behandlung bestimmter Erkrankungen auch nur der jeweilige Badeort (Mineralwasser) ausgesucht werden.

Der Vorteil von PRIMUSONA G2000: Es können an einem Ort
alle Schwächen und viele Erkrankungen behandelt werden.

So, wie die Trink- bzw. Wasserhäuser dem jeweiligen Menschen durch spezielle Mineralien zur Linderung spezifischer Erkrankungen helfen, so können diese Schwingungshäuser als “Tankstellen für die Gesundheit” angesehen werden. Ohne Risiko und Nebenwirkungen. Sie dienen sehr umfangreich und gezielt als Energie-, Gesundheit- und Kraftspender.

Größe der Anlage und der Klanghäuser sind selbstverständlich variabel.

So ein Klanghaus bzw. Klangdorf dient als Verbesserung der Lebensqualität.

Therapiehaus Plan I.pdf

Je nach Größe des Ortes bzw. der Stadt könnte dieser Bauvorschlag auch ohne Mittelwand – für die Anwendung einer Klangebene – gestaltet werden.

Therapiehaus Plan II

Die jeweiligen Klanghäuser können und sollten  je nach Therapiebereich verschieden groß gebaut werden.

 

Therapiehaus Plan III

Alles unter einem Dach: Eine weitere Möglichkeit besteht darin, ein Klanghaus mit mehreren Zimmer – in den jeweils eine Klangebene zur Anwendung kommt – zu erstellen.

Klanggebäude II
Klanggebäude I

Diese Vorschläge sollen nur als Beispiel dienen. Die Klanghäuser können in der Größe und Ausführung dem jeweiligen Bedarf und der landesüblichen Bauweise in Stil und Ausführung angepasst werden.